Myanmar

Reiseberichte und Tipps für eine Myanmar Reise

Im April 2017 reiste ich 2 Wochen durch Myanmar. Es war der Auftakt einer langen Reise durch Südostasien und für mich das erste mal richtig unterwegs in Asien. Es war außerdem das erste mal “Backpacking” für mich. Das erste Mal ohne Wohnwagen oder PKW, dafür mit öffentlichen Verkehrsmitteln das Land erkunden und dabei immer alle sieben Sachen im Rucksack dabei.

Steckbrief Myanmar

  • Beste Reisezeit

    in der Trockenzeit: etwa Mitte Oktober bis Mai. Ab März kann es sehr heiß werden.

  • Harte Fakten

    Amtssprache: Burmesisch
    Hauptstadt: Naypyidaw
    Religion: ca. 87% Buddhismus
    Touristen: ca. 3,5 Mio (2017)

  • Visum und Impfungen

    Visum ist für Deutsche notwendig. Grundsätzlich vorher beantragen – nur vom 1.10.2019-30.9.2020 Testphase für Visa on Arrival.
    Mehr Infos zu Visa.

    Wegen notwendiger Impfungen einen Tropenmediziner befragen. Mögliche Impfungen sind Tollwut, Typhus, Japanische Enzephalitis und manchmal Gelbfieber.
    Mehr Infos zu Impfungen

    Mückenschutz nicht vergessen!

  • Währung

    Kyat: 1 Euro =~ 1.620 Kyat (Stand Januar 2020). Da die Währung so schwach ist, wird vieles vor Ort in Dollar bezahlt.

  • Zeitzone

    Wusstest du, dass es auch halbstündige Zeitunterschiede gibt? Verrückt oder?
    Myanmar ist Deutschland in der Sommerzeit 4,5 Stunden voraus, in der Winterzeit 5,5 Stunden. Zum Nachbarland Thailand ist Myanmar eine halbe Stunde zurück.

Myanmar Reise

Route für eine zweiwöchige Myanmar Reise

Unsere zweiwöchige Myanmar Reise startete in Mandalay, einem perfekten Startpunkt. Von hier aus erkundeten wir die wunderschöne und abwechslungsreiche Umgebung Mandalays und fuhren weiter zu einem absoluten Myanmar Geheimtipp nach Monywa. Eigentlich hatten wir unsere Myanmar Route so geplant, dass wir von dort aus direkt weiter nach Bagan fahren würden. Aber wie es auf Reisen nunmal ist, kommt es manchmal eben anders als geplant. Das gilt vor allem für Länder wie Myanmar, die noch nicht so erschlossen für Reisen sind, wie andere Länder der Region.

Irgendwie führte uns unsere Route durch Myanmar aber natürlich trotzdem zum bekanntesten Myanmar Highlight: Bagan. Ein schier endloses Pagodenfeld mit ein paar wunderschönen Geheimtipps. Von hier aus führte unsere Reise nach Süden in die Stadt Yangon (früher Rangun), der größten Stadt von Myanmar. Anders als man im ersten Moment glauben mag, handelt es sich hierbei allerdings nicht (mehr) um die Hauptstadt von Myanmar. Das ist nämlich seit 2005 Naypyidaw, eine Planstadt etwa 300 km weiter nördlich von Yangon, die wir auf unserer Myanmar Reise ausgelassen haben. Das gilt übrigens auch für den Inle-See, der auch nicht Teil unserer Reise durch Myanmar wurde. Tipps zum Inle-See findest du aber bei meinen Blogger-Kollegen Marc von Phototraveler.ch und auch Gudrun von Reisebloggerin.at erzählt von ihrer Bootsfahrt auf dem Inle See.

Stattdessen führte unsere Reiseroute uns von Yangon weiter in die untouristischen Teile von Myanmar. Mit einem alten Zug fuhren wir von Yangon nach Bago, wo es zahlreiche Buddhas und Pagoden zu besichtigen gibt. Von hier aus reisten wir weiter nach Kinpun bzw. Kyaikto. Hier befindet sich nämlich eine der wichtigsten Pagoden von Myanmar und ein absolutes Highlight der Myanmar Reise: die Golden Rock Pagode.

Unser letzter Stopp führte uns dann letztendlich in meinen absoluten Lieblingsort in Myanmar: Hpa-an. Das kleine Dorf im Süden von Myanmar ist noch sehr untouristisch. Eigentlich kaum zu verstehen, denn es ist ein absolutes Highlight. Nirgendwo in Südostasien habe ich dermaßen aufgeschlossene und liebe Menschen erlebt wie hier. Und die Landschaft mit ihren Karstfelsen, Höhlen und spektakulären Tempeln mitten in der Natur ist schlichtweg atemberaubend. Eine absolute Empfehlung, für deine Myanmar Reise!

Aber mach dir doch enfach selbst ein Bild und stöber dich durch meine persönlichen Reisetipps für Myanmar.

Warum Myanmar das Reise Highlight in Südostasien ist

Wenn du noch gar nicht sicher bist, welches Land in Südostasien du eigentlich bereisen möchtest: ganz klar Myanmar. Es ist ein wunderschönes Land, das noch nicht so kommerzialisiert und überlaufen ist, wie andere Länder in Südostasien. Die Menschen in Myanmar sind super hilfsbereit, offen und wir haben uns so sicher gefühlt, dass wir irgendwann sogar unsere Rucksäcke mit sämtlichen Wertsachen im Tuk Tuk beim Fahrer gelassen haben. Auch eine Reise allein als Frau durch Myanmar ist meiner Meinung nach sicher. Ich war zwar in Begleitung, hatte aber nie das Gefühl, dass ich mich allein unwohl fühlen würde.

Lies dir doch hierzu einfach meinen Artikel über Land und Leute von Myanmar durch! Und bei Fragen, schreib mir gern oder hinterlasse einen Kommentar. 

Vor allem aber, hab viel Spaß auf deiner Myanmar Reise! 

Reiseberichte Myanmar

Mandalay

Die Stadt des Goldes

Mandalays Umgebung

Pagoden, Kutschfahrt und ein grandioser Sonnenuntergang

Über Monywa nach Bagan

Tausende Buddhas und eine abenteuerliche Weiterreise

Bagan

Die Stadt der Tempel

Yangon

Die Pagode der Pagoden

Bago liegender Buddha

Bago

Bigger is Better: Riesen-Buddhas und Myanmars größter Stupa

Golden Rock Pagode

Golden Rock Pagode

Ups and Downs: Berg- und Talfahrt 

Hpa-an

Karstfelsen, Höhlen und grandiose Aussicht

Myanmar

Myanmar, das Land der Pagoden

Land und Leute: Ein Fazit

Mehr Reisetipps für Asien

Backpacking Südostasien

Die Route

Vietnam

Das Land des Essens

Kambodscha

Das Land der Gegensätze

Thailand

Das Land des Lächelns

Indonesien

Das Land der Inseln

Singapur 

Asien light: Lightshows, Rooftops und Kunst

Hongkong

Wolkenkratzer, Natur und Strand

Teil es mit der Welt