Bali

Tops und Flops: Meine Bali Reisetipps

Im Juni 2017 reiste ich 8 Tage durch Bali. Es war der Abschluss einer längeren Reise durch Südostasien und meines Auslandsaufenthalts in Thailand.

In diesem „Tops & Flops“- Beitrag zeige ich dir meine persönlichen Bali Reisetipps. Du bekommst hier also eine Übersicht darüber, welche Orte auf Bali sich meiner Meinung nach lohnen und welche nicht. Damit möchte ich dich dazu einladen, die Liste für deine Reise durch Bali so klein wie nötig zu halten. So bleibt dir noch genug Zeit, die Insel zu entdecken und deine eigenen Highlights zu finden. Und darum geht es doch beim Reisen!

Erfahre mehr zu meiner Reihe „Tops & Flops“.

Die Liste meiner Highlights für Bali kannst du dir übrigens als Merkzettel am Ende des Beitrags als PDF herunterladen. 

Wer schreibt hier eigentlich?

Bali Reisetipps: 6 Tops und Flops Bali Reisetipps

Ich bin Katharina, wohne in Hamburg und verbringe so viel Zeit wie möglich draußen. Am liebsten am Meer. Egal ob mit Surfboard, Kite oder Segelboot, Hauptsache Wassersport. Die Küsten Europas mit dem Van erkunden oder mit dem Rucksack die Welt.

Reise nach Bali? Aktuelle Empfehlungen

Lohnt sich eine Reise nach Bali?

Ob sich eine Reise nach Bali lohnt, hängt sehr davon ab, was man erwartet und was man auf Bali vorhat. Wer zum Surfen nach Bali reisen möchte, trifft eine gute Wahl. Bali bietet viele Surfspots und konstant gute Wellen. Allerdings sind nicht alle Surfspots für Anfänger geeignet und einige bekannte Surfspots sogar nur für sehr erfahrene Surfer.

Wer paradiesische Strände erwartet, der kann diese finden auf Bali – man muss sie aber etwas suchen. Wer einen reinen Strandurlaub mit weißem Sand und Palmen möchte, wird auf den kleineren Inseln im Golf von Thailand eher fündig werden. Zum Beispiel auf Koh Rong Sanloem in Kambodscha.

Bali bietet dafür eine wunderschöne und vielseitige Landschaft: Dschungel, Reisterrassen, Vulkane und Vulkanseen und abwechslungsreiche Küstenabschnitte. Außerdem gibt es tolle Tempel zu besichtigen und natürlich Wellen! 

Wie ist die aktuelle Lage auf Bali?

Covid-19 Update: Eine Einreise nach Indonesien ist unter bestimmten Voraussetzungen und unter Einhaltung gewisser Regeln wieder möglich. Einen aktuellen Überblick bietet die Seite des Auswärtigen Amts .

1 Woche Bali: Die Route

Eine Woche ist natürlich viel zu wenig um ganz Bali kennenzulernen. Aber wer seine Reiseroute geschickt wählt, kann trotzdem viele verschiedene Seiten der Insel kennenlernen. 

Auch wenn Bali eine Insel ist: Die Entfernungen sind nicht zu unterschätzen. Es empfiehlt sich daher, sich verschiedene Unterkünfte auf Bali – jeweils für einige Tage – zu suchen und dann die Umgebung per Roller zu erkunden. Ich wählte Canggu, Ubud und Balangan als „Homespots“.

Aus Ubud kann man nicht nur die nähere Umgebung mit Reisterrassen, Dschungel und Wassertempeln erkunden. Es bietet sich auch an, von hier aus Richtung Norden zu fahren, denn dort warten einige Bali Reisetipps: ein Tempel am Vulkansee, Wasserfälle und eine Wanderung auf den Gipfel des Vulkans Batur zum Sonnenaufgang. Auch die nördliche Ostküste von Bali ist aus Ubud gut erreichbar.

Balangan bietet sich als Homespot für die Erkundung der Bukit-Halbinsel an. Neben dem bekannten Uluwatu, einem Tempel und zugleich bekanntesten Surfspots der Insel, kann man an der Südküste verlassene, paradiesische Strände finden. 

Canggu eignet sich aufgrund der Nähe zum Flughafen vor allem als  Start- und Endpunkt zum Entspannen und Surfen.

Reiseroute Bali Reisetipps Karte

Canggu

Das kleine Dorf Canggu liegt nördlich vom touristischen Seminyak und ist für seine anfängerfreundlichen Surfbedingungen bekannt. Es ist nicht so überlaufen wie Kuta, aber natürlich ist dort trotzdem viel los – allen voran Australier, die hier zu einem Bruchteil ihrer gewohnten Kosten Wellen und Lifestyle genießen. Außer Wellen gibt es nicht viel zu sehen, aber es ist ein netter Ort mit kleinen Lädchen zum Stöbern und Restaurants mit leckerem, gesunden Essen. Die Auswahl an Yogastudios ist groß und laden dazu ein, in Surf- oder Reisepausen dem Körper etwas Gutes zu tun. 

Surfen in Canggu

Traumstrände gibt es in Canggu nicht gerade. Der Sand ist eher dunkel und grobkörnig und Palmen sucht man vergeblich. Aber man kommt auch nicht nach Canggu um das Paradies im Sand zu finden – denn es wartet im Wasser!

Batu Bolong ist der Hauptstrand von Canggu und ein Mekka für Surfer oder die, die es werden möchten. Am Strand kann man sich für wenige Euro ein Surfboard leihen. Die Wellen sind nicht sehr steil und laufen lang – perfekt für Longboarder oder Surfanfänger

Top Sehenswürdigkeit in Canggu

Die einzige richtige Sehenswürdigkeit ist der Tempel Tanah Lot, der gute 10 Kilometer von Canggu entfernt direkt am Meer liegt. Mit dem Roller ist es eine schöne Fahrt entlang der Reisfelder und man sollte sich einen Besuch vor allem zum Sonnenuntergang nicht entgehen lassen. Natürlich ist man dort in zahlreicher Gesellschaft, aber das Tempelgelände ist sehr weitläufig. Besonders schön ist ein Spaziergang entlang der Steilklippe und hinab zum Strand, wo die Wellen die Felsen überspülen.

Batu Bolong Beach in Canggu
Sonnenuntergang am Tanah Lot in Canggu
Sonnenuntergang am Tanah Lot Tempel auf Bali

Ubud

Ubud ist wirklich hübsch – fast jedes Haus im Zentrum ist verziert wie ein balinesischer Tempel. Doch so schön und ursprünglich alles auch wirkt, ist es dann doch sehr touristisch. Ein Laden reiht sich an den nächsten und wird lediglich unterbrochen von einem der vielen Restaurants. Man sollte sich daher unbedingt einen Roller mieten und auch die schöne Umgebung von Ubud und seine grüne Landschaft erkunden. 

Auch wenn es praktisch ist, von der Unterkunft fußläufig zu Restaurants im Zentrum entfernt zu sein, empfehle ich, nach Unterkünften außerhalb des Zentrums zu suchen. Bereits wenige Minuten mit dem Roller entfernt, kann man abgelegene Unterkünfte mit Blick ins Grüne finden.

Flops in Ubud 

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Ubuds näherer Umgebung sind die Tegalalang Reisterrassen. Die Reisterrassen sind allerdings sehr stark besucht und die Stufen daher ziemlich ausgetreten und matschig. Die Reisterrassen wirken dadurch weniger saftig grün, als eher bräunlich. Wer mehr Zeit hat, sollte lieber auf eigene Faust durch Bali fahren und die Augen nach Reisterrassen offen halten. Besonders schöne liegen zum Beispiel auf dem Weg zum Sekumpul Wasserfall. Doch dazu später mehr.  

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Ubud ist die Kaffeeplantage Bali Pulina. Mehr oder weniger zufällig stolperte ich dort hinein ohne zu wissen, was mich erwartet. Während einer interessanten Führung durch die sehr schöne Anlage, werden die einzelnen Schritte und Zutaten der verschiedenen Kaffeesorten und -röstungen erklärt. Und auch der Ausblick vom Café auf die umliegende Landschaft und den saftig grünen Dschungel ist wunderschön. Dennoch kann ich den Besuch aus folgendem Grund nicht empfehlen: Auf der Plantage leben Luwak-Katzen. Diese fressen die Kaffeebohnen und scheiden diese halbverdaut aus. Daraus wird der sagenumwobene und sehr teure „Kopi Luwak“ hergestellt. Die Katzen leben auf der Plantage alles andere als tiergerecht: Sie werden in winzigen Käfigen gehalten und den Touristen zur Schau gestellt. 

Kein Flop, aber doch sehr speziell, ist der Besuch einer balinesischen Tanzshow. Ich persönlich fand es sehr interessant – aber das mag nicht jedem so gehen. Die bekannteste Tanzshow findet im Café Lotus statt. Das eher gehobene Restaurant ist an einem großen Seerosenteich gelegen, der vor allem Abends wunderschön beleuchtet ist. Die Tanzshow kann man entweder aus der Entfernung beim Essen beobachten, oder man kauft eines der Tickets für die Stühle vor der Bühne. Wenn man die Show sehen möchte, empfiehlt sich in jedem Fall letzteres, denn nur aus der Nähe kann man die Besonderheiten des Tanzes wirklich erkennen: Statt ausladender Bewegungen des ganzen Körpers, sind es teilweise nur Finger oder Augen, die bewegt werden. 

Reisterrassen auf Bali in der Nähe von Ubud
Balinesische Tänzerinnen im Cafe Lotus in Ubud
Blick auf Reisterrassen und Dschunel in Ubud

Tops in Ubud

Besonders schöne Bali Reisetipps sind die Wassertempel in der Umgebung von Ubud. 

Am schönsten und besonders idyllisch ist der Pura Gunung Kawi Sebatu mit kleinen Wasserbecken voller Fische, sprudelnden Wasserhähnen und Gemäuer mit kunstvollen Verzierungen.

Am schönsten und wildesten ist der Gunung Kawi Tampaksiring. Die Anlage erreicht man über eine Treppe, vorbei an Reisterrassen, hinab in ein kleines Tal mit einem plätschernden Fluss. Dort warten insgesamt 10 Königsgräber in riesigen Felswänden. Angeblich soll ein Riese diese mit seinen Fingernägeln gekratzt haben. 

Am meisten besucht wird der Pura Tirta Empul. Der Tempel ist nicht ganz so idyllisch, allerdings kann man hier ganze Familien im Wasser beobachten, wie sie ihre Köpfe unter den Wasserstrahl halten. Auch einige Touristen haben sich dem Ritual angeschlossen. Ich weiß nicht, wie so etwas dort ankommt, aber ich halte mich lieber damit zurück, Rituale einer Religion mitzumachen, deren Glaube man nicht teilt. 

Wassertempel Pura Gunung Kawi Sebatu in Ubud auf Bali
Gunung Kawi Tampaksiring Wassertempel auf Bali
Wassertempel Pura Tirta Empul in Ubud auf Bali

Sonnenaufgang am Vulkan Batur

Mein persönliches Highlight und daher ganz besonderer Bali Reisetipp ist der Sonnenaufgang vom Vulkan Batur.

Es gibt eine Vielzahl Touranbieter – allein hinauf darf man nämlich nicht. Es empfiehlt sich, hierzu einen privaten Guide zu buchen. Auf diese Weise läuft man nicht als Teil einer großen Gruppe und im eigenen Tempo hinauf. 

Die Tour startet mitten in der Nacht gegen 2 Uhr. Eine einstündige Fahrt aus Ubud führt zum Startpunkt der Wanderung am Fuß des Vulkans. Der Weg hinauf ist nicht etwa ein serpentinenförmiger Weg, sondern es geht querfeldein über hohes Geröll. Um die natürlichen Stufen zu erklimmen, braucht es teilweise alle Viere und es empfiehlt sich deshalb, Stirnlampen mitzunehmen. Der Weg ist zwar anstrengend, aber mit Pausen für fast jeden machbar. 

Wir haben den Weg in ziemlicher Rekordzeit von knapp einer Stunde zurückgelegt. Das hat zwar den Vorteil, dass man den besten Platz ergattert, aber dort zwei Stunden bis zum Sonnenaufgang ausharren muss. In der Dunkelheit und ohne Windschutz ist es ziemlich kalt und man sollte sich am besten ein trockenes Ersatzshirt und warme Kleidung mitnehmen. Kurz vor Sonnenaufgang füllt sich der Aussichtspunkt ziemlich. Doch das Naturspektakel vor unseren Augen ist so wunderschön, dass die anderen Menschen drumherum schnell vergessen sind.  

Nach einem Blick in den dampfenden Krater führt ein anderer Pfad in gemäßigter Steigung hinab ins Tal und bietet einen schönen Blick auf die umliegende Landschaft. Warum man nicht auch diesen einfachen Weg hinauf nimmt, erschließt sich mir nicht, macht die Tour aber umso abenteuerlicher. 

Sonnenaufgang vom Vulkan Batur
Wanderweg vom Vulkan Batur auf Bali
Wanderweg vom Vulkan Batur auf Bali

Vulkane und Wasserfälle

Ein ganz besonderer Bali Reisetipp ist eine Tour mit dem Roller in den Norden von Ubud. Ziel ist der Sekumpul Wasserfall, der etwa 65 Kilometer entfernt ist. Mit dem Roller zwar keine kurze Strecke, doch der Weg lohnt sich und bietet bereits schöne Stopps unterwegs: 

Vom Warung Kopi D’Tegale hat man eine grandiose Aussicht – nicht nur auf die wunderschöne Landschaft, sondern auch auf die Vulkan-Skyline: ganz links der kleine Batur, daneben sein großer Bruder Agung und weit oben, zwischen den Wolken, die Spitze des riesigen Rinjani auf der Nachbarinsel Lombok.

Ein absolutes Highlight ist der Wassertempel Ulun Danu Bratan. Das Besondere des Tempels ist seine Lage, denn er liegt in ca. 1.200 Metern Höhe an einem Vulkansee. Die gesamte parkähnliche Anlage am Seeufer ist einfach malerisch und ein perfekter Ort zum Entspannen.

Wenige Kilometer weiter führt ein falsches Abbiegen zum tollen Zufallsfund: Am Straßenrand oberhalb eines Sees befindet sich der kleine Rastplatz Danau Buyan Bedugul. Es gibt einfaches Essen in kleinen Warungs und von den Pavillons hat man einen phantastischen blick auf den tiefblauen See.

Ausblick vom Warung Kopi D’Tegale auf Landschaft auf Bali
Blick auf See im Norden von Bali
Tempel in Vulkansee Ulun Danu Bratan Tempel Bali

Die letzten 15 Kilometer zum Sekumpul Wasserfall führen über eine schmale Straße durch den balinesischen Dschungel, bergauf und bergab durch das Nirgendwo. Über klapprige Brücken mit grandiosen Ausblicken und dunkelgrüne Schluchten erreicht man irgendwann das Ende der Straße. Von hier aus geht es zu Fuß vorbei an einer paradiesischen Landschaft aus saftig grünen Reisfeldern, Palmen und bunten Pflanzen. Besonders toll ist der Blick auf die Fiji Reisterrassen, die unberührt und dadurch viel schöner als die Tegalalang Reisterrassen sind.

Das letzte Stück zum Sekumpul Wasserfall führt über eine steile Treppe hinab ins Tal. Dort, mitten im Dschungel, befinden sich gleich zwei Wasserfälle: ein zweiströmiger Wasserfall und ein dreiströmiger. Das Wasser prallt mit so viel Wucht hinab in die Wasserbecken, dass man bereits ab hundert Metern Entfernung nass wird. Die gesamte Umgebung ist in feinen Nebel aus kleinen Wassertröpfchen getaucht und die kanalförmige Schlucht erzeugt einen Düseneffekt, der einem die Tröpfchen um die Ohren fegt. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis und wir teilen es nur mit wenigen anderen Menschen. Aufgrund der abgelegenen Lage der Wasserfälle, sind sie offenbar noch ein kleiner Geheimtipp und mein persönlicher Top 2 Bali Reisetipp, nach dem Sonnenaufgang auf dem Batur. 

Reisfelder und Landschaft auf Bali
Reisterrassen auf Bali
Wasserfall Sekumpul im Norden von Bali

Bukit Halbinsel

Uluwatu: Tempel und Surfspot

Das bekannteste Highlight der Halbinsel Bukit ist der Uluwatu Tempel. Die riesige Anlage zieht sich entlang einer atemberaubenden Steilküste, wobei der Blick hinab auf die gewaltige Brandung faszinierender als der Tempel selbst ist. 

Dort unten befindet sich außerdem der Surfspot Uluwatu. Er ist nicht nur der bekannteste Surfspot von Bali, sondern auch einer der besten der Welt. Das Riff erzeugt eine konstante Welle, die Profis und sogar die World Surf League anzieht. Der Surfspot ist allerdings sehr anspruchsvoll und daher nur für erfahrene Surfer geeignet. 

Uluwatu auf Bali
Tempel Uluwatu auf Bali
Uluwatu auf Bali

Top Strand auf Bali

Etwas weiter südlich von Uluwatu befindet sich der paradiesische Strand Nyang Nyang Beach. Er liegt versteckt am Fuß der Steilklippen und scheint noch ein Geheimtipp zu sein. Ich begegne bei meinem Besuch nur einer Handvoll anderen Menschen. Vereinzelt stehen dort durchsichtige, aufblasbare Iglus – die vielleicht außergewöhnlichste Unterkunft auf Bali. Eine frisch Kokosnuss, eine Bambusschaukel mit Meerblick und Palmen. Ein echtes Paradies. 

Flop auf Bukit

Je mehr man der Südküste Richtung Osten folgt, desto touristischer wird es. Während der Melasti Strand noch eine schöne Kulisse mit seinen schroffen Steinen ist, sind der Pandawa Strand und Nusa Dua eher Ziele für Pauschalurlauber. 

Blick hinab auf den Nyang Nyang Beach im Süden von Bali
Schaukel an Nyang Nyang Beach auf Bukit Halbinsel
Nyang Nyang Beach auf Bukit Halbinsel

Ostküste von Bali

Da die Ostküste von Bali sehr touristisch ist, habe ich mich dort nicht viel aufgehalten. Ein kleiner Ausflug aus Ubud führte allerdings zum White Sand Beach und Padang Bai.

Top oder Flop?

Der White Sand Beach „Bias Tugel“ liegt etwa 15 Minuten zu Fuß entfernt von der Straße und man erreicht ihn über einen versteckten Trampelpfad. Der Strand wird seinem Namen gerecht: Der Sand ist wirklich schneeweiß. Einzig ein paar feine schwarze Linien Vulkangestein durchziehen die glitzernde Oberfläche. Am Rand der kleinen Bucht befindet sich ein natürlicher Whirlpool aus schwarzem Lavagestein.

Der White Sand Beach ist längst kein Geheimtipp mehr und bietet Sonnenliegen und einige Strandbars. Trotzdem ist er 2017 noch nicht sehr überlaufen. Da der Strand wirklich schön ist, würde ich ihn daher trotzdem noch empfehlen.

Der benachbarte Ort Padang Bai lohnt sich in Verbindung mit dem White Sand Beach. Das Fischerdörfchen bietet einige einladende Warungs mit Blick auf die pittoresken, bunten Holzboote am Strand.

Weißer Strand auf Bali
Felsenpool am White Sand Beach auf Bali
Holzboote in Padang Bai auf Bali

Hat dir dieser Post gefallen?

Erzähl es weiter

Teil es mit der Welt

Speicher es dir ab

Merkzettel als PDF zum herunterladen

Bleib auf dem Laufenden

Melde dich für den Newsletter an

Gib deinen Senf dazu

Hast du Fragen, Anmerkungen oder willst einfach mal was loswerden?
Dann hinterlass doch einen Kommentar!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.