Eine kurze Tagestour von unserer schönen Unterkunft in Cala Ratjada führt uns in das nur etwa 30 Minuten entfernte Porto Cristo. Bekannt ist die kleine Stadt vor allem für die vielen Tropfsteinhöhlen, die in ihrer Umgebung liegen. Von groß und beleuchtet bis naturbelassen ist alles dabei. Die Frage ist nur: für welche entscheidet man sich?

Wir haben uns für die größte und bekannteste “Drachenhöhle” und für eine abenteuerliche Tour mit Tauchlehrer in eine touristisch unerschlossene Höhle entschieden.

Mallorcas Hauptstadt Palma de Mallorca besuchen wir erst am Ende unseres Urlaubs. Unser Flug nach Hamburg ist erst am Nachmittag und so nutzen wir den halben Tag um uns Palma anzusehen.

So viel schon vorab: nach einer Woche Ruhe, Entspannung und Roadtrips durch Mallorcas wunderschöne Landschaft, überforderte uns das trubelige Palma ziemlich. Ich würde daher empfehlen, Palma de Mallorca eher bei Beginn der Reise zu besuchen.

Die längste Tagestour auf Mallorca führt uns von unserer Unterkunft in Cala Ratjada an der Ostküste durch das Innere der Insel zur Westküste und der Serra de Tramuntana. Die Serra de Tramuntana ist eine Gebirgskette, die sich entlang der gesamten Westküste von Mallorca zieht.

Uns erwarten lange Serpentinenstraßen, paradiesische Buchten mit kristallklarem Wasser, bergige Landschaften hinter leuchtenden Orangenplantagen und ein ein traumhafter Sonnenuntergang. Highlights der Tour werden die Bucht Sa Calobra und das hübsche Örtchen Fornalutx sein – doch es gibt noch einiges mehr zu entdecken.

Mallorca, die wahrscheinlich beliebteste spanische Insel – oder das 17. Bundesland Deutschlands – genießt nicht gerade einen tollen Ruf. Bekannt ist sie weitläufig bekannt für Alkohol und schlechte Musik. Umso größer ist die Überraschung, wenn man die Insel abseits des Ballermanns bereist und dort wunderschöne und vor allem sehr abwechslungsreiche Natur entdeckt: Ländliche Felder und Wiesen im Landesinneren, schöne Strände mit glasklarem Wasser und vor allem Berge und Klippen, die man auf der kleinen Insel, die man in unter 2 Stunden durchqueren kann, nicht erwartet.

Ich habe Mallorca eine Woche lang in Tagestouren von Cala Ratjada aus erkundet und habe in dieser Zeit viele schöne Orte gesehen – wobei dies nicht mal ansatzweise alle Sehenswürdigkeiten der Insel waren. Die restlichen werden dann beim nächsten Mal abgeklappert, denn ein Urlaub auf Mallorca lohnt sich definitiv.

Barcelona – da denken die meisten an Fußball. Doch Barcelona steht auch für besondere Architektur, ausgefallene Formen und bunte Mosaike. Kurz: Barcelona ist eine Art Freilichtmuseum für Antonio Gaudi und die schönsten Barcelona Sehenswürdigkeiten entstammen seiner Feder.