Ausbautipps und Roadtrip-Stories

Dadurch, dass wir den Van in Portugal mieten, sparen wir uns die lange Anfahrt über Frankreich und Spanien und fliegen direkt nach Porto. Dort bleiben wir zunächst 2 Tage in einem Air BnB und erkunden die Stadt. Meine Tipps für Sehenswürdigkeiten in Porto verrate ich dir in einem separaten Artikel, doch so viel schon vorab: die Stadt hat wahnsinnig viel Charme und mir gefällt es dort sehr gut!

Nach 2 Tagen in Porto übernehmen wir den Van und fahren Portugals Atlantikküste von Porto in Richtung Süden. Lissabon umfahren wir und setzen die Portugal Rundreise Richtung Algarve fort. Unser Ziel sind die bekannten Felsformationen „Ponta de Piedade“ bei Lagos. Von hier aus geht es nach knapp 2 Wochen zurück nach Norden, wo wir in Lissabon unseren gemieteten Van abgeben und nochmal für 3 Tage ein AirBnB mieten um Lissabon zu Fuß zu entdecken. Von Lissabon fliegen wir nach guten 2 Wochen Portugal Rundreise zurück nach Deutschland.

Alternativ zu unserer Route kann man natürlich auch von der Algarve direkt zurückfliegen. Allerdings sind die Flüge von dem kleinen Flughafen meistens deutlich teurer. Außerdem würde der Van dann während des Besuchs von Lissabon stören, da man entweder außerhalb auf einem Campingplatz schlafen würde oder den Van irgendwo stehen lassen müsste, während man in einer zentralen Unterkunft schläft. Dadurch entstehen am Ende mehr Kosten, als wenn man die paar Stunden von der Algarve zurück nach Lissabon fährt. Für uns hat diese Route für die Portugal Rundreise jedenfalls am meisten Sinn ergeben.

Urlaub in Dänemark klang früher in meinen Ohren ehrlich gesagt eher langweilig und eintönig. Ein Reiseziel, zu dem man gut mit Kindern fahren kann. Ein Ferienhaus mieten oder Campen – ein preiswerter Ort für den Sommerurlaub mit der Familie.

Doch ein Spontantrip im Oktober 2015 mit Bekannten, Van und Surfboards lehrte mich drei Dinge:
Vanlife ist genau mein Ding und ich brauche meinen eigenen Van!
Surfen macht super viel Spaß und ich möchte es richtig lernen
Campen in Dänemark ist der perfekte Urlaub
Ich sage extra Urlaub und nicht Reise. Bei einem Roadtrip mit Campen in Dänemark mit dem Van geht es nicht um Sightseeing oder fremde Kultur. Es geht um Freiheitsgefühl und Einfachheit. Gerade die Nordseeküste in Jütland ist der perfekte Ort zum Runterkommen und Entspannen. Es gibt nicht viel zu sehen, keine To-Do Listen, dafür weite Landschaften, Meeresrauschen und wenig Bebauung.

Ein paar Tage einfach(es) Leben im Van mitten in der Natur ist das Rezept zum Runterkommen, Erholen und Glücklichsein. Seit 2015 fahre ich jährlich für einige Wochenendtrips nach Dänemark, egal ob Sommer oder Winter, Wellen oder platte See.

Meine Lieblingsorte, Sufspots und Stellplätze zum Campen in Dänemark zeige ich dir in diesem Artikel.

Vor einigen Jahren hatte St. Peter Ording noch den Ruf eines Rentner-Domizils. Doch spätestens seit Camping und “Vanlife” wieder an Beliebtheit gewonnen hat, hat sich auch das Publikum in St. Peter Ordings verändert: Wassersportler und Freizeit-Hippies wie ich, die sich ein entspanntes Wochenende im und vor ihrem Bus auf dem Strand machen.

Kopenhagen steht bei dem ein oder anderen auf der Liste für einen kleinen Wochenendtrip. Und das ist auch völlig berechtigt, denn die dänische Hauptstadt ist wirklich sehr schön. Aber die Gegend rund um die Ostsee von Dänemark hat noch viel mehr zu bieten.

Auf dem Weg dorthin gibt es aber auch noch ein paar tolle Highlights wie Kreidefelsen, schöne Strände, verlassene Seen und idyllische Fjorde. Es lohnt ich daher, anstatt mit dem Flugzeug mit dem Auto nach Kopenhagen zu reisen.

Im Winter 2002/2003 buchten meine Eltern 5 Flüge ans Ende der Welt! Es war unsere erste große Reise. Mit an Bord: meine zwei jüngeren Brüder (damals 3 und 9) und ich (damals 13). Vier Wochen würden wir mit einem gemieteten Wohnmobil Australiens Küste von Brisbane bis nach Adelaide erkunden.
Der ein oder andere wird sich fragen: wieso schreibt man denn fast 20 Jahre nach einer Reise noch einen Blogbeitrag dazu? Das ist doch alles nicht mehr aktuell!

Stimmt. Deshalb gibt’s auch keine klassischen Tipps für Restaurants, Stellplätze oder Eintrittspreisen von mir. Was sich aber hoffentlich nicht verändert hat, sind die wunderschöne Landschaft und die tolle Tierwelt in Australien. Und darum drehte sich damals unsere Reise. Vor allem aber ist es ein Rückblick, der zeigen soll: auch als fünfköpfige Familie mit einem Kleinkind und einem Teenager (nur um jetzt mal die Extreme aufzuzeigen), kann man eine abenteuerliche Reise auf engstem Raum unternehmen!

Egal wie groß oder klein dein Van und egal wie aufwendig dein Vanausbau ist. Einige wesentlichen Dinge braucht man einfach. 
Die wichtigste Ausstattung und nützliches Campingzubehör zeige ich dir hier. Du findest auch viele Links zu den Artikeln, die ich für meinen Vanausbau verwendet habe. 

Christopher David ist Autor im CONBOOK Verlag und leidenschaftlicher Weltenbummler aus Köln.

In den letzten Jahren war er allerdings nicht so viel in seiner Heimatstadt, sondern hat in Städten wie Madrid, Sydney, Paris, Wien und Salzburg gelebt. Für einige Monate durfte er sogar ein Schiff sein Zuhause nennen. Inspiriert von dieser Zeit ist sein Debütroman “Die Wellenbrecher” entstanden.