Lissabon

Tops und Flops: Meine Thailand Reisetipps

Im April 2016 erfüllte ich mir einen Traum: mit Van und Surfboard durch Portugal. Zwei Wochen die Atlantikküste entlang, von Porto bis zur Algarve, mit Stopps zum Surfen und einigen Abstechern ins Inland zum Sightseeing.

In diesem „Tops & Flops“- Beitrag zeige ich dir meine persönlichen Lissabon Tipps. Du bekommst hier eine Übersicht darüber, was sich in Lissabon meiner Meinung nach lohnt und was nicht. Damit möchte ich dich dazu einladen, die Liste für deine Reise nach Lissabon so klein wie nötig zu halten. So bleibt dir noch genug Zeit, die Stadt zu entdecken und deine eigenen Highlights zu finden. Und darum geht es doch beim Reisen!

Erfahre mehr zu meiner Reihe „Tops & Flops“.

Die Liste meiner Highlights für Lissabon kannst du dir übrigens als Merkzettel am Ende des Beitrags als PDF herunterladen. 

Wer schreibt hier eigentlich?

Lissabon Tipps: 12 Tops und Flops Lissabon Tipps

Ich bin Katharina, wohne in Hamburg und verbringe so viel Zeit wie möglich draußen. Am liebsten am Meer. Egal ob mit Surfboard, Kite oder Segelboot, Hauptsache Wassersport. Die Küsten Europas mit dem Van erkunden oder mit dem Rucksack die Welt.

Reise nach Lissabon

Lohnt sich eine Reise nach Lissabon?

Lissabon ist in jedem Fall ein schönes Ziel: beeindruckende Gebäude, schöne Plätze mit Mosaiken aus Pflastersteinen und tolle Aussichtspunkte. Für mich war Porto zwar ein bisschen schöner und atmosphärischer, aber trotzdem würde ich einen Besuch in Lissabon empfehlen: entweder als Städtetrip oder als Stopp bei einem Roadtrip durch Portugal. 

Lissabon erkunden

Für mich war Lissabon das Ende meines Roadtrips durch Portugal. Ich gab den gemieteten Van hier ab und mietete mir für zwei Tage ein Air BnB mitten in Lissabon um die Stadt zu erkunden. So sparte ich die Vanmiete für zwei Tage und die Stellplatzsuche in Lissabon. 

Am besten erkundet man Lissabon zu Fuß oder mit den Straßenbahnen denn diese sind ein Highlight für sich. Die Linie 28 hält an den meisten Sehenswürdigkeiten – ist dadurch aber meistens sehr voll. 

Flop

Die Standseilbahn Ascensor da Gloria ist zwar nett anzusehen, aber eine Fahrt ist kein Muss. Die Strecke ist sehr kurz – es geht nur einmal kurz den Hang hinauf. 

Standseilbahn Ascensor da Gloria in Lissabon
Standseilbahn Ascensor da Gloria in Lissabon
Straßenbahn in Lissabon

Plätze

Zu den Lissabon Tipps gehört der Besuch der Plätze. Es lohnt sich nach unten zu schauen, denn vor allem die Muster aus Pflastersteinen sind faszinierend. 

Top 3 Plätze in Lissabon

Vom Muster beim große Praça Dom Pedro IV kann einem schnell schwindelig werden – sehr schön sind außerdem die beiden Springbrunnen.

Am Praça do Marquês de Pombal steht in einem großen Kreisverkehr eine Statue auf einem Schiff. Passend dazu wurde auch ein Schiff aus Pflastersteinen in den Boden gelegt.

Der Boden des Praça dos Restauradores ist ebenfalls ein Hingucker. Beeindruckend sind auch die Fassaden rings herum. 

Springbrunnen am Praca Dom Pedro IV in Lissabon
Muster aus Pflastersteinen am Praca Dom Pedro IV
Praca do Marques de Pombal in Lissabon

Aussicht

Top 3 Aussichtspunkte in Lissabon

Toll ist die Aussicht vom Miradouro de São Pedro de Alcântara, der sich am oberen Ende der Standseilbahn befindet.

Der Miradouro de Santa Luzia ist ein besonders schöner Aussichtspunkt – nicht nur wegen der Aussicht auf Lissabon. Das kleine Wasserbecken, die Pflanzen und die Pergola machen den Platz zu einem idyllischen Ort.

Eines der bekanntesten Wahrzeichen in Lissabon ist wohl der Aufzug Elevador de Santa Justa, der die Unter- mit der Oberstadt verbindet. Die Konstruktion aus Stahl sieht nicht nur sehr fotogen aus, man hat von oben auch einen tollen Blick auf die Stadt.

Lissabon Tipp

Wer auf das Fahrerlebnis verzichten kann und bloß die Aussicht genießen möchte, gelangt auch vom Convento do Carmo auf die obere Ebene des Aufzugs. Von dort aus führt noch eine kleine Wendeltreppe auf die Aussichtsplattform.

Blick vom Elevador de Santa Justa in Lissabon
Elevador de Santa Justa in Lissabon
Aussicht vom Miradouro de Sao Pedro de Alcantara

Pompöse Gebäude

In Lissabon gibt es leider keine schöne Uferpromenade wie in Porto. Einen guten Blick auf den Fluss Tejo hat man vom Cais das Colunas – sogar bis zur markanten Brücke Ponte 25 de Abril. Der dort gelegene Platz Praça do Comércio mit seinen Kolonnaden und gelben Fassaden ist sehr schön und der große Torbogen Arco da Rua Augusta ein schönes Motiv.

Im pompösen Palácio de São Bento sitzt das Parlament – mit etwas Glück kann man die Wachablösung beobachten. 

Flop

Die Kathedrale Sé de Lisboa und die Kirchen Igreja de Santa Engrácia oder Igreja de São Vicente de Fora haben mich nicht so begeistert. 

Platz Praca do Comercio in Lissabon
Triumpfbogen in Arco da Rua Augusta
Parlamentsgebäude in Lissabon

Belém

Meine Highlights und daher wichtigsten Lissabon Tipps befinden sich im Stadtteil Belém. Er liegt im Westen von Lissabon und ist gut mit der Straßenbahn erreichbar. 

Top 3 Lissabon Tipps für Belém

Das mächtige Entdeckerdenkmal Padrão dos Descobrimentos ist nicht nur toll anzusehen, man kann für wenige Euro auch hinauf. Der Blick von oben ist grandios: auf Belém, den Tejo, die Brücke Ponte 25 de Abril und die gegenüber stehende Jesusstatue Cristo Rei. Vor allem kann man nur von oben die aufwendige Weltkarten-Pflasterung vor dem Denkmal richtig erfassen.

Der Torre de Belém ist meiner Meinung nach die schönste Sehenswürdigkeit in Lissabon. Der Turm ist zwar nur 25 Meter hoch, bietet mit seinem weißen Mauerwerk im manuelinischen Stil vor dem blauen Fluss aber zahlreiche schön Motive.

Ein Besuch des Mosteiro dos Jerónimos soll sich auch lohnen. Mir fehlte die Zeit und ich konnte nur die beeindruckende Fassade bestaunen. Es lohnt sich für Belém einen ganzen Tag einzuplanen, ein halber Tag war etwas zu knapp.

Gaumenschmaus in Belém

Durch den hübschen Park Jardim de Belém erreicht man die Konditorei Pastéis de Belém. Der Laden ist alles andere als ein Geheimtipp, denn hier gibt es angeblich die besten Pastéis de Nata der Welt. Nicht nur Touristen, auch die Lissabonner kommen gerne hierher um sich eins der leckeren Törtchen und einen Kaffee zu gönnen. Eine lange Schlange am Tresen ist keine Seltenheit und einen Tisch bekommt man nur mit etwas Geduld.

Entdeckermerkmal in Belém
Torre de Belém in Lissabon
Mosteiro dos Jerónimos in Belém

Surfen in Lissabon

Dass es in Portugal eine Menge sehr guter Surfspots gibt, ist natürlich kein Geheimnis. Einige Spots liegen ganz in der Nähe von Lissabon. Du kannst also sogar während eines Städtetrips eine Surfsession in Lissabon einlegen. 

Bei „Milchplus“ und bei „Travel on Boards“ findest du Tipps und Informationen rund um die Surfspots in der Nähe von Lissabon.

Mehr Tipps für die Umgebung von Lissabon findest du außerdem in meinem Artikel zum Roadtrip durch Portugal.

Hat dir dieser Post gefallen?

Erzähl es weiter

Teil es mit der Welt

Speicher es dir ab

Merkzettel als PDF zum herunterladen

Bleib auf dem Laufenden

Melde dich für den Newsletter an

Gib deinen Senf dazu

Hast du Fragen, Anmerkungen oder willst einfach mal was loswerden?
Dann hinterlass doch einen Kommentar!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.