Fragen und Antworten

Zum Salkantay Trek und Machu Picchu

Machu Picchu Tour

Du planst gerade deine Machu Picchu Tour? Du denkst vielleicht sogar gerade darüber nach, auf dem Salkantay Trek dorthin zu wandern? 

Dann hast du bestimmt noch eine Menge Fragen – mir ging es jedenfalls so. Vor unserer Reise habe ich das Internet nach Antworten auf meine Fragen durchsucht, bin aber oft nicht fündig geworden. Damit es dir nicht so geht findest du hier alle Antworten auf Fragen, die du dir vielleicht gerade stellst oder noch stellen wirst. 

Und wenn du noch mehr Fragen hast, dann hinterlasse doch einfach einen Kommentar oder schreibe mir eine Mail. Und falls wir uns nicht mehr hören: schonmal viel Spaß auf deiner Wanderung zum Machu Picchu – es ist ein unglaubliches Erlebnis!

Teil es mit der Welt
Karte Salkantay Trek
INHALT

Wie lange ist der Salkantay Trek?

Man sollte meinen, dass es hierauf eine klare Antwort gibt. Gibt es allerdings nicht. Die Länge des Salkantay Treks variiert nämlich immer ein bisschen zwischen den Touranbietern. Ein Teil der Strecke wird nämlich nicht gewandert sondern mit dem Auto zurückgelegt, wobei Start und Ende dieses Abschnitts bei den Touranbietern nicht immer gleich sind. 

Hinzu kommt, dass man bei den meisten Anbietern zwischen einer viertägigen oder fünftägigen Machu Picchu Tour wählen kann. Wer den viertägigen Salkantay Trek läuft, überspringt einen Teil der Strecke mit dem Auto. 

Im Schnitt ist der Salkantay Trek allerdings etwa 75 Kilometer lang. Hinzu kommen noch ein paar Kilometer für den Anstieg auf einen der beiden Berge Montaña Machu Picchu oder Huayna Picchu. 

Hier kannst du die einzelnen Etappen des Salkantay Trek nachvollziehen. Eine Beschreibung der einzelnen Etappen mit zahlreichen Fotos findest du in meinem Reisebericht zum Salkantay Trek

Etappe 1

  • Startpunkt

    3.697 Meter

  • Strecke

    12 Kilometer

  • Bergauf

    813 Meter 

  • Bergab

    554 Meter

  • Wanderzeit

    ca. 5 Stunden

  • Höchster Punkt

    4.300 Meter

  • Camp

    3.950 Meter

Etappe 2

  • Startpunkt

    3.950 Meter

  • Strecke

    21 Kilometer

  • Bergauf

    1.052 Meter 

  • Bergab

    2.098 Meter

  • Wanderzeit

    ca. 10 Stunden

  • Höchster Punkt

    4.673 Meter

  • Camp

    2.919 Meter

Etappe 3

  • Startpunkt

    2.919 Meter

  • Strecke

    12 Kilometer

  • Bergauf

    350 Meter 

  • Bergab

    870 Meter

  • Wanderzeit

    ca. 3 Stunden

  • Höchster Punkt

    2.919 Meter

  • Unterkunft

    1.600 Meter

Etappe 4

  • Startpunkt

    1.900 Meter

  • Strecke

    12 Kilometer

  • Bergauf

    300 Meter 

  • Bergab

    150 Meter

  • Wanderzeit

    ca. 3 Stunden

  • Höchster Punkt

    2.050 Meter

  • Unterkunft

    2.050 Meter

Was kostet eine Machu Picchu Tour?

Beim Preis unterscheiden sich die Touranbieter noch mehr als in ihrer Länge. Von 180 Euro bis 500 Euro habe ich alles schon gesehen.

Unterschiede liegen zum einen in den Unterkünften – von Zelt, über einfache Unterkunft, bis hin zu “Skydome” (Iglus mit Fenstern zum Sternenhimmel) ist alles vertreten – andererseits in ihrem Angebot, der Betreuung (z.B. Vorgespräche) und Professionalität. Aber letztendlich ist auch Glück dabei. In unserer Wandergruppe hatten einige über Straßenverkäufer gebucht und die zahlten fast nur die Hälfte zu unserem Preis.

Wir haben 330 USD gezahlt und lagen damit im Durchschnitt. Du solltest also in deiner Reiseplanung mit etwa 300 Euro kalkulieren. Hinzu kommen möglicherweise noch Sonderkosten für Schlafsackmiete (ca 15 Euro) und Sonderaktivitäten wie Zipline (ca. 25 Euro).

Wann sollte ich den Salkantay Trek buchen?

Im Gegensatz zum Inka-Pfad muss der Salkantay Trek nicht lange im Voraus gebucht werden. Eine Woche im Voraus online zu buchen ist gar kein Problem. Wahrscheinlich wirst du auch noch einen Tag vor Start des Salkantay Treks einen Touranbieter finden, bei dem noch ein Platz frei ist. Die Auswahl der Touranbieter in Cusco ist groß. 

Wenn du allerdings einen straffen Zeitplan hast und nicht gestresst von Tür zu Tür laufen möchtest um nach einem Platz zu fragen, solltest du den Salkantay Trek nicht ganz so knapp buchen. 

Außerdem variieren die Machu Picchu Touren auch in Länge, Angebot und Qualität. Wenn du die Wahl haben möchtest, solltest du im Internet vorher vergleichen und dich dann rechtzeitig anmelden. 

Was passiert mit der Buchung, wenn man krank wird?

Genau das ist uns passiert. Wir hatten uns etwa eine Woche vorher angemeldet und dann hingen wir fast drei Tage mit Magen-Darm und Fieber in Cusco im Bett. Das macht den Salkantay Trek unmöglich. Unser Touranbieter war allerdings sehr kulant und wir konnten die Tour um einige Tage verschieben. 

Wenn dir sowas passiert, dann verschiebe den Start großzügig und plane noch 1-2 Tage ein zum Energie gewinnen. Gerade die ersten beiden Tage des Salkantay Treks haben es wirklich in sich. Wenn du die Tage zuvor nicht viel gegessen hast, wirst du es schwer haben. 

Kann ich den Salkantay Trek auch ohne geführte Tour laufen?

Im Gegensatz zum Inka-Pfad, den man nur mit einer geführten Tour laufen darf, kann man den Salkantay Trek auch auf eigene Faust laufen. Der Weg ist auch leicht zu finden und es gibt ja genug andere Gruppen, an denen man sich orientieren kann. 

Allerdings musst du bedenken, dass du dann alles, wirklich alles selber tragen musst: Camping-Equipment mit Zelt, Schlafsack und Kochutensilien, sämtliche Klamotten und vor allem Verpflegung und Wasser. Wenn du jetzt sagst: “Kein Problem, das habe ich schon öfter gemacht”, dann bedenke, dass der Salkantay Trek gerade an den ersten beiden Tagen auf einer Höhe von 3.500 bis 4.600 Metern entlangführt. Da stört jedes Kilo extra. 

Was ist der Unterschied zwischen dem 4-Tages und dem 5-Tages Salkantay Trek?

Auch hier gilt: da gibt es mit Sicherheit die ein oder anderen Unterschiede zwischen den Touranbietern. Bei uns war es jedenfalls so, dass die Gruppe mit der viertägigen Machu Picchu Tour am dritten Tag einen Teil der Wanderstrecke mit dem Auto übersprungen hat und bereits am dritten Tag die letzte Etappe entlang der Bahngleisen nach Aguas Calientes gelaufen sind. 

Die Etappe, die dadurch übersprungen wurde, ist nicht so atemberaubend wie die ersten beiden Tage. Doch landschaftlich ist auch sie sehr schön, führt durch den Dschungel, entlang eines Flusses und vorbei an Wasserfällen. Die Etappe geht nur etwa einen halben Tag und ist nicht sehr anstrengend. Wenn du also nur Sorge hast, dass du fünf Tage Wandern nicht schaffen könntest: diese Sorge kann ich dir nehmen. Nach den ersten beiden Tagen ist der Weg bis nach Aguas Calientes ein Spaziergang. 

Bei der fünftägigen Machu Picchu Tour hat man außerdem oft noch Gelegenheit für Sonderprogramm. So hätte man bei uns am Nachmittag des dritten Tages zu heißen Quellen fahren können und am Vormittag des vierten Tages konnten wir mehrere Zipline-Routen fahren. Das war ziemlich cool. 

Was ist die beste Jahreszeit für eine Machu Picchu Tour?

Der Salkantay Trek ist ganzjährig geöffnet. Die beste Jahreszeit ist allerdings die Trockenzeit von Mai bis Oktober. In dieser Zeit ist die Regenwahrscheinlichkeit am geringsten – und was gibt es Blöderes auf einer Wanderung, als Regen? Eine Garantie für trockenes Wetter gibt es allerdings wie immer nicht. Wir sind den Salkantay Trek Anfang Oktober gelaufen und hatten die Hälfte der Zeit Regen. Also egal wann du zum Machu Picchu läufst: Regencape nicht vergessen!

In der Trockenzeit ist es allerdings auch kälter. Gerade Nachts kann es auch ordentlich Minusgrade geben. Ein warmer Schlafsack und die richtige Trekkingkleidung ist daher zwingend notwendig. Meine Empfehlungen und Packliste findest du in den nächsten Antworten.

Was brauche ich für die Machu Picchu Tour?

Für eine Machu Picchu Tour brauchst du das übliche Camping-Zubehör für eine Mehrtageswanderung und die richtige Trekkingkleidung

Du brauchst außerdem einen Rucksack, in den alles, was du für den Tag brauchst hineinpasst. Vergiss dabei nicht, dass du wegen der unterschiedlichen Höhenmeter und Temperaturunterschiede am selben Tag unterschiedliche Kleidung brauchst, die du im Rucksack mittragen musst.

Ich empfehle dir außerdem, den Rucksack wenn möglich so groß zu wählen, dass du theoretisch alles, was du für den gesamten Salkantay Trek mitnimmst, hineinpacken kannst. Die überwiegende Zeit des Salkantay Treks musst du dein Gepäck nämlich nicht komplett tragen (dazu später mehr), außer auf der letzten Etappe nach Aguas Calientes. Da es sich mit zwei Taschen nicht gut wandert, wirst du froh sein, wenn du dann alles in einen Rucksack bekommst. 

Muss ich mein eigenes Zelt für den Salkantay Trek mitbringen?

Wenn du den Salkantay Trek mit einer geführten Tour läufst, dann musst du kein eigenes Zelt mitbringen. Das Zelt wird zu den jeweiligen Camps transportiert und wartet aufgebaut auf deine Ankunft. 

Muss ich selbst einen Schlafsack mitbringen? Was für einen Schlafsack braucht man für den Salkantay Trek?

Ein Schlafsack ist grundsätzlich nicht in den Salkantay Touren enthalten. Das bedeutet allerdings nicht, dass du unbedingt selbst einen mitbringen musst. Entweder bietet dein Touranbieter einen Verleih von Schlafsäcken an (ca. 15 bis 20 Euro für die gesamte Tour) oder du leihst ihn dir extern. Ich würde dir aber empfehlen, alles beim selben Anbieter zu buchen, da du dann den Gesamtpreis etwas herunter handeln kannst und du weniger Aufwand hast. 

Wenn du einen eigenen Schlafsack hast und diesen gern mitbringen möchtest, dann beachte bitte, dass er für bis zu -15° Celsius ausgelegt hast. Du möchtest ja nicht erfrieren.

Einen Schlafsack für Südamerika kaufen? 

Wir hatten damals keine eigenen, hatten aber überlegt uns welche zu kaufen, da wir sie auch gut für die Uyuni-Tour in Bolivien und für unsere Regenwald-Tour in Bolivien hätten nutzen können. Letztendlich haben wir uns allerdings dagegen entschieden. Einerseits weil gute Schlafsäcke für diese Temperaturen sehr teuer sind. Andererseits, weil wir zwei Monate in Südamerika unterwegs waren und mit möglichst wenig Gepäck reisen wollten. Wir haben die Entscheidung nicht bereut und wurden in allen Situationen vor Ort sehr gut mit Schlafsäcken bzw. warmen Decken ausgestattet.

Welche Kleidung eignet sich für den Salkantay Trek?

Wegen der vielen unterschiedlichen Temperaturen und Klimazonen während der Machu Picchu Tour, empfiehlt sich die “Zwiebel”-Taktik. Mein Trekking-Outfit bestand aus Sportshirt, dünner Fleecepulli, Softshelljacke und Daunenweste. Ich hatte eine dicke und eine dünne Wanderhose dabei und eine sehr dünne Yogahose für Nachts aber auch für unter die dicke Wanderhose, wenn es wirklich kalt wurde. Dazu Mütze, Handschuhe und einen “Buff” – ein Tuch, das ich entweder als Schal oder als Stirnband genutzt habe. 

Welche Wanderschuhe eignen sich für den Salkantay Trek?

Noch ein bisschen wichtiger als die Trekkingkleidung sind die Schuhe. Für den Salkantay Trek brauchst du gute Wanderschuhe. Gut heißt zum einen, geeignet für die Anforderungen und zum anderen müssen sie sehr gut sitzen. Ich habe mich vorher bei einem Outdoorladen beraten lassen. 

Am Ende wurden es Wanderschuhe aus Nubukleder mit Gore-Tex-Membran, damit sie atmungsaktiv sind und schnell trocknen. Die Sohle ist aus Gummi und hat guten Grip.

Achte beim Kauf auch auf die Kategorie. Meine sind Kategorie B: stabiler Schaft, feste und torsionssteife Sohle, Gummirand, gute Stützfunktion, und Grödeltauglich. Ein Allrounder, geeignet für sehr schlechte Wege in Mittelgebirgen und leichte Touren im Hochgebirge.

Die Wanderschuhe waren ideal für die Anforderungen des Salkantay Treks und dabei mit 1,1 Kilogramm auch noch recht leicht. Zu guter Letzt: nicht das Einlaufen vor der Reise vergessen, sonst gibt es Blasen!

Muss ich das Gepäck selbst auf dem Salkantay Trek tragen?

Mit einer geführten Machu Picchu Tour musst du nur einen Teil deines Gepäcks tragen. Grundsätzlich gilt: nur die Sachen, die du am Tag während der Wanderung auf dem Salkantay Trek brauchst, musst du selbst tragen. Das restliche Gepäck, also Kleidung für die restlichen Tage, Schlafsack, Waschsachen etc. werden von Eseln getragen. Allerdings gibt es hierfür meistens eine Gewichtsbegrenzung. 

Bei unserem Touranbieter wurden uns separate Taschen gestellt, die wir mit bis zu 5 Kilogramm befüllen durften. Bedenke, dass auch geliehene Schlafsäcke in diese Tasche hinein muss. Eine große Outfit-Auswahl hat man also nicht. 

Auf der letzten Etappe der Machu Picchu Tour, etwa 12 Kilometer bis nach Aguas Calientes, muss man allerdings auch diese Tasche tragen. Man tut also wirklich gut daran, wenn man nur das Nötigste zum Salkantay Trek mitnimmt. 

Was mache ich mit dem Gepäck, das ich nicht auf der Machu Picchu Tour brauche?

Dein Gepäck, das du nicht während der Machu Picchu Tour brauchst lässt du am besten irgendwo in Cusco. Entweder du hast eine Unterkunft, bei der du es deponieren kannst, weil du vor und nach dem Salkantay Trek dort ein Zimmer belegst oder du deponierst es bei deinem Touranbieter, wenn er die Möglichkeit hat. 

Wir haben unsere großen Rucksäcke im Büro unseres Touranbieters gelassen. Da wir erst am späten Abend von der Machu Picchu Tour zurück in Cusco ankamen, brachten sie unsere Rucksäcke sogar schon vor unserer Ankunft in die Unterkunft. 

Muss ich eigene Verpflegung und eigenes Wasser auf der Machu Picchu Tour tragen?

Bei einer geführten Machu Picchu Tour ist für deine Verpflegung gesorgt. Du solltest dich in Cusco allerdings mit Snacks für zwischendurch eindecken: Müsliriegel, Bananen, Traubenzucker etc.

Für Wasser empfehle ich dir eine mittelgroße Trinkflasche griffbereit in der Seitentasche zu halten und noch eine weitere zum Nachfüllen im Rucksack. Wasser erhältst du nämlich meistens nur morgens vor dem Aufbruch, wenn der Guide noch Wasser abkocht. 

Was kann man gegen die Höhenkrankheit tun?

Der Salkantay Trek befindet sich zum Großteil auf über 2.000 Metern – der höchste Punkt liegt auf 4.600 Metern. Da wird die Luft schon eher dünn – der Sauerstoffgehalt sinkt. 

Was bedeutet das? Zum einen, dass man schnell kurzatmig wird und nach wenigen Metern außer Atem ist. Allerdings helfen oft schon wenige Momente Pause und dann normalisiert sich die Atmung wieder. Wie anfällig man dafür ist, ist nach meiner Kenntnis überwiegend angeboren und nur bedingt trainierbar. Gegen die Kurzatmigkeit gibt es auch kein Mittel – außer Sauerstoff in Flaschen. 

Neben der Kurzatmigkeit meine ich, dass ich den niedrigen Sauerstoffgehalt auch irgendwann in den Beinen gemerkt habe, als die Muskeln immer schwerer und schlapper wurden. 

Außerdem kann es zu Kopfschmerzen aufgrund der Höhe kommen. Dagegen hilft am besten Trinken! Auf der Uyuni-Tour in Bolivien hatte ich das irgendwie vergessen und bei über 5.000 Metern sehr üble Kopfschmerzen bekommen. Hiergegen gibt es tatsächlich spezielle Tabletten (“Sorojchi”), die man in den Apotheken in Südamerika ohne Rezept bekommt.

Was passiert, wenn ich nicht genug Luft bekomme auf dem Salkantay Trek?

Für diesen Fall haben die Touranbieter in der Regel Sauerstoffflaschen dabei. Das solltest du vorher erfragen und gegebenenfalls hiernach auch deine Wahl des Anbieters treffen. 

Unser Guide hatte eine Sauerstoffflasche dabei. Diese wurde – allerdings nur selten – genutzt. Meistens reicht dann doch schon eine kurze Pause. 

Sollte man für den Salkantay Trek trainieren?

Eine gutes Fitnesslevel hilft in jedem Fall. Aber auch wenn du nicht viel Sport machst, ist der Salkantay Trek zu schaffen. Er ist definitiv anstrengend und wer nicht fit ist, der braucht eben ein paar Pausen mehr. Aber wie heißt es so schön: “Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.”  

Und wenn auch der Wille nicht mehr da ist, dann stehen zumindest für die ganz krassen Etappen Esel bereit, den man gegen ein gewisses Entgelt mieten kann. Sprich dazu im Zweifel deinen Touranbieter im Voraus an. 

Ich empfehle dir aber in jedem Fall, ein paar Tage vor deiner Machu Picchu Tour in Cusco zu verbringen. Cusco liegt auf 3.399 Metern und damit sogar deutlich höher als Machu Picchu. Auf diese Weise kann sich dein Körper schon vor dem Salkantay Trek an die Höhe gewöhnen. Dann hast du es während der Tour vielleicht ein bisschen leichter. 

Wo startet der Salkantay Trek?

Die Touren des Salkantay Trek starten in Cusco – dort wird man mit einem Fahrzeug abgeholt. Dann geht es nach Mollepata und von dort noch ein paar Kilometer nach Norden. Der Startpunkt des Salkantay Treks ist an einem kleinen Parkplatz mitten in der Landschaft werden die Esel gepackt, die Schuhe geschnürt und der Rucksack geschultert. Und dann geht es los. 

Die ganze Tour findest du in meinem Reisebericht zum Salkantay Trek

Wie weit ist von Aguas Calientes zum Machu Picchu?

Vom Zentrum von Aguas Calientes sind es ca. 2 Kilometer bis zur ersten Einlasskontrolle zum Machu Picchu. Diese öffnet um 5 Uhr ihre Pforte. Von hier aus geht es über ca. 2.500 Treppenstufen 400 Höhenmeter steil hinauf. Für den Weg sollte man mindestens eine Stunde einplanen, denn die Luft ist dünn und kurze Atempausend deshalb oft notwendig.

Alternativ gibt es auch einen Bus von Aguas Calientes zum Eingang von Machu Picchu. Dieser kostet 12 USD, fährt allerdings erst ab 5:20 Uhr. Entweder muss man sich als einer der ersten für den Bus anstellen oder man schafft es womöglich nicht pünktlich zum Sonnenaufgang bei Machu Picchu zu sein. 

Lohnen sich die Berge bei Machu Picchu?

Aus eigener Erfahrung kann ich nur vom Montaña Machu Picchu sprechen – und der lohnt sich auf jeden Fall! Der Ausblick auf die Anden und der Blick aus der Vogelperspektive hinab auf Machu Picchu ist einfach sensationell! 

Aber ich mach dir auch nichts vor: der Weg hinauf ist anstrengend. Von Machu Picchu hinauf zur Spitze vom Montaña Machu Picchu sind es nochmal 2.670 Stufen und ca. 600 Höhenmeter. Da der Aufstieg zum Berg nur am Vormittag möglich ist, schließt er fast direkt an den Aufstieg zur Ruinenstadt an. Alles zusammen sind das immerhin ca. 5.170 Stufen und 1000 Höhenmeter. Kein Zuckerschlecken. 

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das packst, empfehle ich dir, den Bus hinauf zum Machu Picchu zu nehmen und deine Energie für den Aufstieg zum Berg zu sparen. Dort kommst du nämlich nur zu Fuß hoch und wieder runter. 

Mehr zum Aufstieg auf den Montaña Machu Picchu kannst du in meinem Reisebericht zum Machu Picchu lesen. Dort findest du auch weitere Fotos.

Was ist der Unterschied zwischen den Bergen bei Machu Picchu?

Der Huyana Picchu ist der Berg, den du schon oft auf Bildern von der Ruinenstadt Machu Picchu gesehen hast. Es ist der markante spitze Fels im Hintergrund der Stadt. Er ist 2.720 Meter hoch und damit nur etwa 300 Meter höher als die Ruinenstadt. Das Besondere am Huayana Picchu: es befindet sich eine weitere kleine Ruinenanlage auf seiner Spitze.

Es dürfen allerdings nur 400 Besucher pro Tag auf den Huaya Picchu. Die Tickets sind daher meist Wochen oder Monate im Voraus ausgebucht. 

Der Montaña Machu Picchu ist auf der anderen Seite der Ruinenstadt und mit 3.061 Metern deutlich höher. Auf ihm gibt es zwar keine Ruinen, dafür eine sagenhafte Aussicht auf die Anden. Außerdem dürfen auf den Montaña Machu Picchu 800 Besucher pro Tag und Tickets sind meistens noch wenige Tage vorher erhältlich.

Wieviel kostet ein Besuch in Machu Picchu? Was muss man beachten?

Der Eintritt für Machu Picchu kostet 65 Dollar. Damit kann man sich auf dem Gelände der Ruinenstadt frei bewegen und auch zur Inka Brücke und dem Sonnentor Inti Punku laufen. Wer zusätzlich auf einen der Berge möchte, zahlt insgesamt 80 Dollar.

Die Tickets solltest du rechtzeitig kaufen. Am schnellsten sind die Tickets für Huayna Picchu vergriffen (nur 400 Besucher pro Tag). Für den Montaña Machu Picchu gibt es immerhin 800 Tickets pro Tag. Doch auch die Ruinenstadt selbst ist begrenzt auf eine maximale Besucherzahl pro Tag. Derzeit (Stand März 2020) sind 2.500 Besucher pro Tag erlaubt, es wird allerdings diskutiert, die Anzahl weiter zu begrenzen. 

Achte bei der Ticketreservierung auch auf die unterschiedlichen Zeitslots.  Mehr Infos hierzu findest du in der nächsten Antwort.

Neben den Eintrittspreisen kommen bei Bedarf noch 12 Dollar für den Bus zwischen Aguas Calientes und Machu Picchu pro Strecke hinzu.

Wie sind Öffnungszeiten von Machu Picchu und den Bergen?

Die Ruinenstadt Machu Picchu ist von 6 bis 17:30 Uhr geöffnet. Allerdings erfolgt der Zutritt in unterschiedlichen Zeitslots und man muss den Bereich nach 4 Stunden wieder verlassen. Der erste Zeitslot ist von 6-12 Uhr, der zweite von 12-17:30 Uhr, jeweils nochmal unterteilt in zugewiesene Eintritts-Uhrzeiten von 6 bis 14 Uhr in stündlichen Slots.

Wenn du den Sonnenaufgang auf Machu Picchu sehen möchtest, solltest du dir den frühesten Zeitslot reservieren. 

Der Zutritt zu den Bergen ist ebenfalls in zwei Zeitslots aufgeteilt. Den Aufstieg des Huyana Picchu kann man entweder zwischen 7 und 8 Uhr oder zwischen 10 und 11 Uhr beginnen. Die Zitadelle auf der Spitze ist allerdings nur bis 13 Uhr geöffnet, man sollte also rechtzeitig mit dem Aufstieg beginnen. 

Der Aufstieg zum Montaña Machu Picchu kann zwischen 7 und 8 Uhr oder zwischen 9 und 10 Uhr begonnen werden. Der Aufstieg dauert je nach Fitnesslevel und Atempausen ca. 2 bis 2,5  Stunden. Die Spitze des  Montaña Machu Picchu ist nur bis 12 Uhr geöffnet (Stand Oktober 2018)

Wenn man ein Ticket für einen der Berge hat, kann man vor dem Aufstieg und noch ein zweites Mal nach dem Aufstieg in die Ruinenstadt Machu Picchu.

Wie komme ich vom Machu Picchu zurück nach Cusco?

Die meisten Machu Picchu Touren nehmen den Zug von Aguas Calientes nach Ollantaytambo. Dieser verlässt um 18:10 Uhr Auguas Calientes und erreicht Ollantaytambo um 19:40 Uhr (Stand Oktober 2018). Dort warten verschiedene Vans, die die Gruppen der einzelnen Machu Picchu Touren zurück nach Cusco bringen. Die Fahrzeit beträgt nochmal etwa 3 Stunden. 

Wir erreichten unser Hotel in Cusco gegen 23 Uhr. Unsere großen Rucksäcke, die wir nicht auf dem Salkantay Trek dabei hatten, warteten bereits in unserem Zimmer auf uns. Unser Touranbieter hatte sie am Nachmittag dort schon hinbringen lassen. 

Film zum Salkantay Trek und Machu Picchu

Einige Dinge lassen sich in bewegten Bildern einfach besser zeigen und manche Stimmungen noch schöner einfangen. Also komm mit auf eine Reise auf dem Salkantay Trek zum Machu Picchu. 

Praktisches und Nützliches

  • Salkantay Trek Buchen

    Dies ist ein Affiliate-Link. Wenn du hierüber buchst, bekomme ich eine winzig kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht!

     

  • Kosten Salkantay und Machu Picchu

    Je nach Tour: ca 330 USD inkl. Eintritt zum Machu Picchu

    Miete für den Schlafsack: 20 USD (gehandelt auf 15 USD)

    Zipline in Santa Teresa: 30 USD (gehandelt auf 20 USD)

    Eintritt Nationalpark: 10 Sol (ca. 2,50 Euro)

    Frühstück am ersten Tag: ca. 20 Sol (ca. 5 Euro)

  • Der richtige Rucksack für den Salkantay Trek

    Rucksack (Daypack) mit Sachen für den Tag

    Kleidung und Schlafsack kann man in eine separate Tasche packen, die von Eseln zum Camp getragen wird. Die letzte Etappe des Salkantay Treks entlang der Bahngleisen muss man allerdings auch diese Tasche tragen. Es ist eine Art Dufflebag, der gemeinsam mit Rucksack unpraktisch zu tragen ist.

    Am besten wäre daher ein mittelgroßer Rucksack, den du tagsüber nur mit dem nötigsten packst und am letzten Tag noch genug Platz hast, damit du den Dufflebag mit in den Rucksack packen kannst.  

  • Packliste für den Salkantay Trek

    Ausrüstung

    Kleidung

  • Von Aguas Calientes zum Machu Picchu

    Zu Fuß: 
    ab 5 Uhr morgens, ca. 2.500 Stufen

    Per Bus:
    ab 5:20 Uhr morgens, 12 USD 

  • Tickets für Machu Picchu und Berge

    Nur Machu Picchu: 65 USD
    Max. 2.500 Besucher pro Tag. Wenn du nicht sowieso im Rahmen einer gebuchten Wanderung anreist, dann reserviere dir rechtzeitig dann Ticket für Machu Picchu. 

    Berg “Huayna Picchu”: 80 USD
    Max. 400 Besucher pro Tag. Wenn du auf diesen Berg möchtest, musst der wahrscheinlich einige Wochen im Voraus reservieren.

    Montaña Machu Picchu: 80 USD
    Max. 800 Besucher pro Tag. Wenn du auf diesen Berg möchtest, reicht es vielleicht auch noch eine Woche im Voraus zu buchen. Aber warte nicht zu lange – es lohnt sich! 

    (Infos Stand März 2020)

    Mehr Infos und Ticket-Kauf auf www.tickets-machupicchu.com

Karte Peru

Gib deinen Senf dazu

Hast du Fragen, Anmerkungen oder willst einfach mal was loswerden?
Dann hinterlass doch einen Kommentar!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teil es mit der Welt